Gefühle sind die neue Wahrheit

Leider! Es gab mal eine Zeit, in der wurden Tatsachen als Wahrheit anerkannt, was ja durchaus sinnvoll ist (die Aufklärung? 18. Jahrhundert?) Das ist schon etwas länger her. Aber auch in meinem Leben war es die meiste Zeit so, dass rationale Erkenntnisse erfolgreich waren und sich durchsetzten. Das nennt man Vernunft. Die Zeiten scheinen vorbei zu sein. Das postfaktische Zeitalter ist ausgebrochen.  Wenn heutzutage jemand auch nur etwas fühlt, wird es bereits als Wahrheit angesehen.

Es ist natürlich schwierig, etwas gegen Gefühle zu sagen und zu argumentieren. Da sie irrational sind! Und von innen kommen. Und sehr individuell sind. Wenn jemand sagt, ich fühle, es sind 13 Grad, dann kann ich zwar sagen, es stimmt nicht, es sind 22 Grad. Das Thermometer beweist es! Aber wenn er es doch fühlt ist es wohl für ihn so. Aber nur für ihn und nicht für andere! Der ganze Scheiß fing wohl damit an, dass in Wetterprognosen, die „gefühlte“ Temperatur mit kommuniziert wurde, die alles unnötig dramatisierte und vollkommen unwissenschaftlich war.

Und wenn jemand heutzutage sagt, er fühle sich beleidigt, diskriminiert, belästigt, dann wird das sofort von den Medien aufgegriffen und allgemein anerkannt. Egal, ob es tatsächlich so IST oder eben nur ein GEFÜHL. Das ist ein Unterschied! Grundsätzlich könnte man rational prüfen, ob ein Gefühl berechtigt ist oder nicht. Es wird nicht gemacht. Es ist sogar so weit gekommen, dass Betroffene sich nicht einmal selber melden müssen, sondern es gibt Stellvertreter, die die Wahrheit gepachtet haben und postulieren, dass manches nicht mehr verbreitet werden soll, da sich Betroffene (andere!) dabei unwohl fühlen KÖNNTEN.

Zum Thema Gefühle hatte ich mich bereits etwas verächtlich geäußert. Aber die neue Entwicklung macht mir Angst. Jeder kann etwas postulieren, ohne Hintergrund ohne Argumente. So kann es nicht weitergehen, da es individualistisch ist ist und sich gegen den Gemeinsinn und die Vernunft richtet.

08. September 2022 // Philosophisches // Kommentar schreiben!

Diesen Artikel kommentieren

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich (erklärst Du Dich) damit einverstanden, dass der Betreiber dieser Internetseite die von Ihnen (Dir) eingegebenen Daten auf dem Netzrechner speichert. Ihr (Dein) Name, der Kommentartext und die angegebene Netzadresse werden für die anderen Besucher dieser Seite angezeigt. Der Betreiber dieser Internetseite gibt Ihre (Deine) Daten, insbesondere Ihre (Deine) E-Mail-Adresse, nicht an Dritte weiter und nutzt diese auch nicht für Marketing- oder Statistik-Zwecke. Sie können (Du kannst) alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder löschen lassen. Nutzt das ruhig, ich nehme Datenschutz ernst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.