gorgs // deutschpop schön und schräg

Eigentlich geht es hier ja vorrangig um Sprache, aber in letzter Zeit immer mehr und gerne auch um Musik! Vielleicht muss ich dieses Tagebuch bald mal in lustmusik umbenennen? Aber man darf auch beides machen. Und während ich mich bereits ausführlich mit der deutschen Sprache befasst habe, kann ich auch mal wieder etwas zur Musik loswerden.

Kenner wissen bereits, dass der Titel auf eine Abspielliste hinweist, die bei einem Strömungsdientsleister mit S. erstellt wurde und von allen abrufbar ist. Das hier ist „Meine spezielle Auswahl an sehr guter, ungewöhnlicher und weitgehend unbekannter deutscher Popmusik. “ (Natürlich nur was mir auch gefällt; es gibt noch haufenweise gute Musik, die mir aber nicht gefällt ;)

In vielen Jahrzehnten professionellen Musikhörens habe ich deutsche Künstler bisher zu wenig beachtet. Die wichtigsten Phasen – Krautrock und Deutsche Welle – natürlich nicht (sehr nicht nicht beachtet)! Die deutschen Achtziger habe ich in der Liste // deutsche welle unbekannt dokumentiert. Im Vergleich merkt man erst, wie viel besser die Musik der Achtziger im Vergleich zu heute war. Eine Liste zum Krautrock ist in der Planung.  Es gibt aber auch viel hörenswertes aus halbwegs aktueller Zeit und dieses Portal hilft mir dabei, das ergiebig zu erkunden und zu dokumentieren.

Deutsche Popmusik hatte ich auch immer etwas vernachlässigt, weil sie musikalisch nicht so interessant war, und selten die tolle Leichtigkeit und Verspieltheit britischer Popmusik  erreichte, das hat sich mittlerweile erheblich verbessert, teilweise internationales Niveau, aber viel schlimmer waren und sind nach wie vor deutsche Texte, die im anglophilen ja anerkennend als Lyrics bezeichnet werden. Die sind manchmal einfach sehr platt, nicht poetisch, passen nicht zur Musik, nicht im Rhythmus und oft verkrampft, bürokratisch und möchtegern-lustig. Ein Ausschlusskriterium. Dennoch habe ich durch weitreichende Recherchen eine ansehnliche Sammlung (unter 100 Titeln mache ich es nicht) sehr guter und höhrenswerter Musik der letzten Jahrzehnte zusammenstellen können, die überwiegend nicht bekannt sind und gerne mal etwas ungewöhnlich sind. Das kann man gut nebenbei hören und es macht Spaß! Und ich möchte auch dabei helfen, diese Musik etwas bekannter machen, da es in Deutschland ja nicht so eine imperialistische Marketingmaschinerie wie in den USA gibt, um anderen Ländern ihre Kultur aufzuzwingen und weil deutsches im Radio viel zu selten zu hören ist.

Eine echte Entdeckung ist Sofia Portanet, von der ich so begeistert bin, dass ich einen eigenen Artikel dazu schreiben wollte. Das wird mir aber gerade zuviel Arbeit, daher erstmal hier: Musik im Klang der Achtziger mit einer wunderbaren und exprimentierfreudigen Stimme. Wenn sie xxx macht (das klingt so, als wenn man mit beiden Fingern die Haut an der Gurgel anfasst und hin schnell und herbewegt, dabei die Gurgel berührt; ich kenne den Fachbegriff nicht (Tremolo? Vibrato?), aber sie macht es natürlich ohne Manipulation) schmelze ich dahin. Musik etwas ähnlich, wie meine Lieblingin Siouxsie, Stimme wie xxx (Name fällt mir gerade nicht ein, wird nachgeliefert. Lene Lovich? Ari Up? Egal.) Und dann noch mit Texten von Heine. Und eine starke Musik! Und eine charmante Frau. Ich glaube, ich habe sie letztens am Winterfeldmarkt vorbeilaufen sehen, und wir haben uns lange 1,5 Sekunden  nachgeguckt, ich habe mich aber nicht getraut, zu fragen, ob ihre Initialen S.P. wären. Das hätte mir gereicht, um ihr meine Begeisterung mitzuteilen. Wenn Du das wirklich warst, melde dich mal!

Sofia P. geht mit Heine als Wanderratte akustisch auf die Reise. Ein wunderbarer Auftritt! Vielleicht etwas illegal, aber ich mach‘ ja hier Werbung, wenn’s Probleme gibt, bitte melden! Und schade, dass Ansage und Absage nicht auf deutsch sind.

Die Liste umfasst sehr unterschiedliche Musik, aber aufgrund des Popfaktors meistens kompatibel und hörbar.

Und das sind meine Lieblinge, mindestens zwei Stücke, alphabetisch: Blond,  Charlotte Brandi, The Düsseldorf Düsterboys, Erregung Öffentlicher Erregung, New Days Delay, Rolf Blumig, Sofia Portanet.

Ich nenne mal auch ein paar ungewöhnliche Namen, die mir aufgefallen sind, unabhängig von der Qualität der Musik: Acht Eimer Hühnerherzen, Die Goldenen Zitronen, Die Wilde Jagd, Greta Schloch, Mühlheim Asozial, Pisse, Schnipo Schranke.

Aber alles gut!

Hier der Link https://open.spotify.com/playlist/
5pKkailmTuXEsbNyOuuKLH?si=200196e6a03f453c

Und hier eine Auswahl:

 

Diesen Artikel kommentieren

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich (erklärst Du Dich) damit einverstanden, dass der Betreiber dieser Internetseite die von Ihnen (Dir) eingegebenen Daten auf dem Netzrechner speichert. Ihr (Dein) Name, der Kommentartext und die angegebene Netzadresse werden für die anderen Besucher dieser Seite angezeigt. Der Betreiber dieser Internetseite gibt Ihre (Deine) Daten, insbesondere Ihre (Deine) E-Mail-Adresse, nicht an Dritte weiter und nutzt diese auch nicht für Marketing- oder Statistik-Zwecke. Sie können (Du kannst) alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder löschen lassen. Nutzt das ruhig, ich nehme Datenschutz ernst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.