Harte und weiche Ware // Seite 2

BubbleUPnP

Diese App ist für mich genial! Ich nutze sie in der Bezahlversion auch den Server auf einem Windows-Rechner, der alle meine Musik, Filme und Fotos gespeichert hat. Mit Anschluß ans Netz sowie MinimServer und Serviio als Libraries. Uber mein Telefon kann ich jederzeit auf alle Medien zugreifen und nicht nur am Telefon abspielen sondern auch auf die Anlage, den Fernseher (mit Chromecast) oder das Küchenradio beamen. Quasi alles, was im Heimnetz DLNA-fähig ist. Und alles läuft auf meiner Infrastruktur, ohne Dienstleister oder wolkige Angebote. Hat etwas Zeit mit der Einrichtung gekostet, funktioniert aber jetzt seit Jahren wunderbar. Danke für dieses tolle Programm, dafür bezahle ich gerne!

Ich, Multimonitorfan

Habe gerade zu Hause eine kleine Neuigkeit eingebaut. Monitorhalterungen! Jetzt hängen alle 3 M. in der Luft – von hinten gehalten. Keine Ständer mehr! Keine Kabel auf dem Tisch. Das Ergebnis könnt ihr hier sehen.

Hisilicon K3

 

Und so trostlos sah es vorher aus

Teufel Motiv 2 Mk2 – Viel Bass – wenig Klang

Motiv-2-Mk2

Also, ich hatte den Vorgänger dieser Boxen (nämlich diese http://www.amazon.de/Teufel-Motiv-Set-2-1-schwarz/dp/B000Y13NBS/), um am PC gepflegt Musik zu hören und war sehr zufrieden. Leider kam eines Tages (natürlich nach Ablauf der Garantiezeit) kein Strom mehr am Subwoofer/Verstärker an. Ich wollte das Gerät kostenpflichtig von Teufel reparieren lassen, aber mir wurde mitgeteilt, dass eine Reparatur nicht möglich sei und bot mir diesen Nachfolger zum sehr günstigen Preis an, so dass ich nicht widerstehen konnte. Leider gibt es die Boxen nicht in schwarz (ein Zugeständnis an die Apfel-Anhänger?) so dass ich die Kröte in weiß schluckte.

Das Design ist sonst super, die Funktionsvielfalt genial, aber leider der Klang – relativ wichtig bei Lautsprechern – miserabel! Ich traue mich kaum, das zu sagen. Viel Bass – ja, aber Mitten und Höhen kaum; keine räumliche Darstellung, keine Details – ein schwammiger Klangbrei. Ich habe drei Wochen getestet und verkabelt – nichts zu machen.

Es scheint sich eine allgemeine Tendenz zu entwickeln, schlechte Lautsprecher in schönes Design zu verpacken und möglichst teuer zu verkaufen. Kann ja nicht schlecht sein… Doch, diese Boxen klingen aus meiner Sicht schlecht und sind überteuert. Ich habe sie zurückgegeben (immerhin ist Teufel hier sehr kulant), mir über die elektronische Bucht das alte System (in schwarz!) gebraucht und sehr günstig gekauft und bin wieder glücklich!

Ich mochte Teufel, kenne die Firma noch aus den achtzigern als „Lautsprecher Teufel“ nähe Bundesplatz, wo man früher Bausätze bester Qualität kaufen konnte. Jetzt ist wohl es eine Firma wie alle anderen. Wahnsinns-Marketing, hohe Preise, mäßige Quali? Leute kauft alte Lautsprecher!

Nachtrag: Diese Rezension wurde auch bei einem bekannten Online-Händler veröffentlicht. Kurz danach erschien natürlich eine positive Rezension – ein Schelm wer Böses dabei denkt!

Wolkenpolitik

Ich bin – unter anderem – Computer- und Internet-Freak. Aber da gibt es immer wieder Sachen, die ich nicht verstehe: Zum Beispiel die Wolke. Alle wollen in die Cloud, also ihre ganzen Daten bei einem Dienstleister im Internet speichern . Ja, man kann dann auch über das Internet von überall darauf zugreifen aber das lässt sich auch auf einem eigenen Server verwirklichen, entweder bei einem vertrauenswürdigen Provider in Deutschland oder über eine DynDNS-Verbindung vom eigenen Rechner. Warum soll ich meine Daten irgendwelchen (vorwiegend US-Amerikanischen) Dienstleistern anvertrauen? Auch vor dem Hintergrund der aufgedeckten NSA-Aktivitäten ist das sicherlich vollkommen  unverständlich, vor allem, wenn es sich um wichtige Daten handelt. Dann gibt es immer wieder Skandale, bei denen sämtliche Daten öffentlich oder geklaut werden, oder die Anbieter gehen pleite und die Daten sind weg. Nee, ein paar eigene Festplatten in einem eigenen NAS sind doch nicht teuer und man braucht keine monatlichen Gebühren zu zahlen. Also, macht Euch selbständig!

Ja, ja, das Eifon!

Also, ich muss gestehen, das Telefon für unterwegs mit dem i davor ist wirklich ein ziemliches Stück „haben-wollen“! Das Design von Apple ist – ohne Übertreibung – einzigartig, herausragend, unerreichbar. Man kann beobachten, wie viele andere Firmen versuchen, ähnliches hervorzubringen – und gnadenlos scheitern! Es gibt kein besserers und konsequenteres Produktdesign in diesem Bereich.

Dennoch: ich bin leider (noch) nicht bereit (nicht in der Lage), so viel Geld dafür auszugeben. Außerdem fehlt bei den Apfel-Produkten aufgrund der Konsequenz immer etwas entscheidendes: mal ist kein USB-Anschluß dabei, mal kein Multitasking, mal kein Bluetooth. Das Betriebssystem und die Programme sowieso immer proprietär. Die Technik vorgegeben und kaum an die eigenen Bedürfnisse anpassbar.

Aber, spätestens bei der fünfer-Version kippe ich wohl um!

NACHTRAG vom 25.05.15: Ich denke mittlerweile, das iphone ist der Inbegriff des Spießers: man kauft das, was alle haben und denkt, man erkauft sich für das überteuerte Produkt einen kleinen Anteil an Bürgerlichkeit.

NACHTRAG vom 29.05.15: Ätsch! Bin nicht umgekippt und jetzt Anhänger von Huawei geworden. Ich mag Alternativen.

 

Multimonitoring

Ja, man kann mehrere Monitore an einen Rechner anschließen – und ich bin ein großer Fan (Anhänger) davon! Auf der Arbeit habe ich momentan 4 LCD. Aber ich muss zugeben: 3 Monitore ist das Optimum. Bei 4 muss man zu viel den Kopf hin und her bewegen, das schmerzt auf Dauer. Nach 3 kommt nur noch 6. (erledigt) Also in zwei Reihen übereinander. Für die Insider: Man braucht nur 2 Grafikkarten, um 4 Monitore anzuschließen. Wenn man kein Spieler mit Extremanforderungen ist, gibt es durchaus günstige Lösungen. Die grundsätzlichen Anforderungen werden durch ein Betriebssystem mit dem Namen „Fenster“ (auf englisch) erfüllt. Bei Vista braucht man aber Karten mit identischem Chip. Für das Fenstermanagement gibt es ultramon. Ich empfehle auch die Galerie des Herstellers mit Beispielfotos von Gleichgesinnten. Es gibt immer noch welche mit Röhrenmonitor! Außerdem werden die meisten gewerblich zum Spekulieren eingesetzt. Bei mir ist es eher die Unterstützung beim Webdesign, der Spaß am Multitasking und – ein bisschen Eindruck schinden bei Kunden …

Multimedia

Multimedia privat – eigentlich multivideo …

Heute habe ich es geschafft, auf meinem alten Rechner zu Hause (Win XP, AMD XP 3700) , 5 Filme gleichzeitig anzusehen, bzw. anzuzeigen. Möglich macht das mein VLC mit mehreren Instanzen. Das Motto war asiatisch/japanisch (überwiegend). Mein Liebling immer wieder mal! Und das heißt: außergewöhnlich. Die Liebhaberei fing an mit Suzukis Zigeunerweisen in den Achtzigern. Berlinale. Ich glaube sogar Preis. Dann kam Takeshi Kitano von AND vermittelt. Jetzt – man muss sich ja steigern – diverse Anime, Horror, Kunstfilme. Ich stelle auch einen gewissen Hang zum Trash fest. Wen es interessiert, folgende Empfehlungen bisher: Lady Snowblood (Übrigens die Kopiervorlage für Tarrantinos Kill Bill), Ghost in the Shell, A Chinese Ghost Story, sowie  alles von Takeshi Kitano natürlich und – die anderen behalte ich für mich ;-)