Verschiedenes

Ich zu ihr: Ich würde gerne ein Schäferstündchen mit Dir verbringen. Sie: Häh? WAT willst Du? Ick bin doch keen Schaf!

Die Perfektion heutzutage ist langweilig. Ich wünsche mir etwas mehr schräges und charmanteres.

Hallo Gorg, möchtest Du nicht mal ein Buch schreiben.
Äh, ich weiß nicht, das klingt nach Arbeit – zumindest möchte ich etwas mehr umgarnt werden.

warum müssen alle immer nur fordern – wünschen und bitten gibt es gar nicht mehr.

Des Kaisers neue Kleider
Man sollte öfter mal Märchen lesen. Es werden of sehr umfaasede Erkenntnisse vermittelt.

meine-meinung.de

Vielleicht wäre auch ein Beruf als Musikkritiker für mich interessant, aberich wollte nur über Musik schreiben, die mir gefällt.

Eingeweihte, nicht Eingeweide!

Ich liebe Anspielungen, Zweideutigkeiten, Klischees – und hemmunglose Übertreibungen.

Man sollte die Größe von Unternehmen begrenzen
Ja, aber dann können die doch keine Großprojekte mehr enntwickeln
Dann müssen sich eben mehrere zusammentun. Die Macht verteilt sich daurch.

Früher bin ich noch durch die Welt gelaufen, um zu leben, heute kommt die Welt über eine kleine scchwarze Kist zu mir nach Hause. Ohne Geruch, Athmosphäre, Störfaktoren. Gefördert durch ein freches Virus.

Ich liebe die Sprache, aber ich hasse Grammatik.

Diktatorin. Dieses Wort gibt es nicht.

Rezensionen: Es fehlt der Respekt vor dem Objekt; oft ist es eine reine Selbstdarstellung.

Ich möchte mehr über die Achtziger schreiben, diese aktuellen Alltagsprobleme nerven mich und sind nicht nachhaltig.

Um Erfolg zu haben, muss man nicht gut sein. Man muss vor allem gute Beziehungen haben.

Ich habe heute für mich entschieden, dass das wichtigste im Leben für mich die Musik ist.

Die schwierigste Turnübung ist immer noch, sich selbst auf den Arm zu nehmen.
Werner Finck
https://zitate.woxikon.de/sport/3852-werner-finck-die-schwierigste-turnuebung-ist-immer-noch-sich-selbst-auf-den-arm-zu-nehmen

Ich würde gerne mal „My Way“ pfeifend vortragen

Zuerst gab es einen Zerfall der Werte, dann einen Zerfall der Gemeinschaft und nun ein Zerfall der Demokratie.
Angefangen hat das mit dem Netz und den sozialen Medien, umgesetzt wurde es durch den amerikanischen Präsidenten, betreffen wird es die ganze Welt. Bei Gelegenheit uss ich das wohl mal ausarbeiten, aber grundsätzlich ist es so.

Ich unterscheide zwischen Qualität und Geschmack.

Anders machen kann jeder – besser machen nicht.

Es klingt so wie Siebziger, aber es ist nicht Siebziger

Ich hasse kalkulierte Handlungen. Handlungen, die darauf ausgerichtet sind, breite Zustimmung zu erlangen. Handlungen, die nicht aus Überzeugung erfolgen, sondern nur um möglichst viel Zustimmung zu erzeugen.

Telefonat in eine Unterschichtenfilm im Unterschichtenfernsehen.
Sag mal, wo steckst Du eigentlich, du dumme Sau!
Hallo? Spreche ich nicht mit meinen Sohn?
Wer sind Sie?

Analoges
Wir leben in einer analogen Welt; nur ein klitzekleiner Teil spielt sich digital ab. Das erstere fängt morgens beim Aufstehen an. Die Glieder schmerzen, das Bedürfnis, weiter zu schllafen ist groß. Das Bett so gemütlich.

Aber vielleicht wird das ja bald wieder rückgängig gemacht? Die politische Entwicklung ist aktuell rückläufig. Bisher allgemein anerkannte Errungenschaften werden immer mehr in Frage gestellt. Rationale Entscheidungen verlieren gegen Bauchgefühle einzelner. Es gibt neue Entscheidungsträger mit anderen Prioritäten und das dumme Folk folgt ihnen.

Regeln, die ich nicht verstehe
– Tankstellen Sonntagsverkauf
– Mildere Strafen für Mörder im Rausch
– Nur Personalien-Aufnahme von Starftätern, insbesonder Gewaltätern
– warum setzt man bei Elektroautos keine Wechsel-Akkus ein, um da „Aufaldungszeit“ zu minimierne?

Immer wenn über eine Sache Gras gewachsen ist, kommt ein Esel und frisst es wieder runter. (nicht von mir)

Wortwitz

Wortschöpfung

Das ist wieder Musik, die ich hasse: so fröhlich und unbeschwert!

Die Lüge ist salonfähig geworden.

06. Oktober 2020 // Privates // Kommentar schreiben!

Diesen Artikel kommentieren

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich (erklärst Du Dich) damit einverstanden, dass der Betreiber dieser Internetseite die von Ihnen (Dir) eingegebenen Daten auf dem Netzrechner speichert. Ihr (Dein) Name, der Kommentartext und die angegebene Netzadresse werden für die anderen Besucher dieser Seite angezeigt. Der Betreiber dieser Internetseite gibt Ihre (Deine) Daten, insbesondere Ihre (Deine) E-Mail-Adresse, nicht an Dritte weiter und nutzt diese auch nicht für Marketing- oder Statistik-Zwecke. Sie können (Du kannst) alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder löschen lassen. Nutzt das ruhig, ich nehme Datenschutz ernst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.